Eine kranke Leber

Arten der Leberprobleme

Wenn die Leber, eine bis zu 2.000 Gramm schwere und überaus komplex und kompliziert aufgebaute Drüse „streikt“, kann dies zum Teil schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen und Störungen mit sich bringen.
Zu den häufigsten Erkrankungen der Leber gehören die Leberentzündung, der Leberkrebs und die Leberzirrhose. Darüber hinaus kann auch eine Leberschwäche auftreten oder es kommt zu partiellen Ausfällen und Anomalien einzelner Leberareale. Eine Besonderheit unter den Leberproblemen stellt die sogenannte Fettleber dar, bei der sich in den Leberzellen vermehrt Fett einlagert.

Zusätzliche Belastungsfaktoren für die Leber

Da dieses Organ vorrangig die Entgiftung des Organismus übernimmt, werden an diesem Ort alle schädlichen Abbauprodukte herausgefiltert und für die Ausscheidung vorbereitet. Reichern sich diese Substanzen jedoch eine zu hohen Konzentration in der Leber an und können aufgrund der begrenzten physiologischen Fähigkeit nicht mehr „entgiftet“ werden, kommt es zu Schädigungen der Leberzellen, also zu einem Leberproblem. In Abhängigkeit von der Schwere dieser negativen Einwirkungen, treten zum Teil vorübergehende Beschwerden auf. Auf der anderen Seite ist es jedoch möglich, dass die Leberprobleme chronisch und nicht mehr umkehrbar, also irreversibel sind.